Leichtes von Schweres?

Nach langen und zähen Verhandlungen (also einem fast zehn minütigen Telefongespräch) habe ich die Verlegerin heute vom Konzept des vierten (und vielleicht letzten?) Teils der Krimireihe um Schüppe & Balzack überzeugt. Sie glaubt, die Grundthematik könnte dieses Mal zu dem passen, was Buchhändler gerade gern ins Sortiment nehmen: In diesen harten Zeiten eher ‘etwas Leichteres‘, unpolitisch, die Handlung nicht zu kompliziert, nicht zu düster, nicht zu viele handelnde Personen. Es sollte lustig sein. Und  möglichst an schönen Küsten spielen.

Sie hätte auch sagen können: “Ungefähr das Gegenteil von dem, was Du sonst so schreibst.”

Obwohl, das mit dem “lustig” – ich meine schon, dass ich sehr viele witzige Szenen in meinen Büchern habe. Das wird gemeinhin viel zu wenig gewürdigt.

Aber ich habe versprochen, mich zu bemühen, diesen Vorgaben zu entsprechen, und glaube, auf einem guten Weg zu sein: Handlungsort wird zwar wieder nicht die Bretagne, die Nord- oder Ostseeküste sein, aber immerhin das romantische Ruhrgebiet.

abbieger worteSeitdem ich vor zwei Wochen heimlich mit dem Schreiben begonnen habe, sind  bereits 25.178 Wörter bzw. 164.962 Zeichen zusammengekommen, was ungefähr einem Drittel eines Buches entspricht.

Und es gibt bisher erst 1,5 Tote! Ach ne, eine habe ich vergessen, sind doch schon 2,5. Obwohl, bei der ist noch gar nicht klar, ob sie überhaupt eines unnatürlichen Todes gestorben ist. Die muss noch obduziert werden. Aber selbst wenn: Nur zweikommafünf Tote auf rund 100 Seiten! Wenn ich das mit ‘Die Abdreher’ vergleiche… Da gab es schon vier Enthauptete allein im Prolog! Viel mehr Opfer können das im neuen Buch auch gar nicht mehr werden, weil ich den Hauptstrang der Handlung schon  von Anfang bis Ende durchgeschrieben habe. Doch wer weiß, was in den Nebenhandlungen noch alles passiert…

Wenn es mir  in meiner Eigenschaft als Ben Hur auf dem Streitwagen weiterhin gelingt, die in die verschiedenen Richtungen zerrenden Kampfrösser in Zaum zu halten (das ist gar nicht so leicht, diese Menschen in meinen Büchern  machen oft einfach, was sie wollen) und in die von mir erwartete Richtung zu klenken, könnte das beim nächsten Abenteuer von Schüppe & Baklzack wirklich was werden mit dem ‚Soft-Crime‘.

Abgabetermin ist Oktober, erscheinen soll das Werk dann voraussichtlich im Frühjahr 2017. Der Arbeitstitel lautet, wenig verwunderlich, “Die Ab……”

Ich werde hier doch noch nicht alles verraten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.