Ausgeliefert

Heute nachmittag im Grafit Verlag:

 

Verlegerin Ulrike Rodi (links) und Lektorin Gudrun Stegemann (rechts) mit dem Autor und den ersten Exemplaren von Die Abtaucher.

 

 

 

Auslieferung2

 

Für mich ein Riesenstapel, die Grafitis lachen darüber: Auf der Palette liegt mitten im Verlag nur ein Bruchteil der Auflage. Der “Rest” wird gerade an den Buchhandel ausgeliefert.

 

Der Bursche im Hintergrund guckt irgendwie unwirsch, zeigt auf den Ausgang. Genau, die  Bücher müssen jetzt raus in die Welt, an die Frau und den Mann gebracht werden. Der Autor im Wechselbad der Gefühle: Wie werden die Leser sein Baby an- und aufnehmen? Und auch, ja, stolz. Aber nur etwas. Ungefähr so, als ob er am Vortag 7:1 gegen Brasielien gewonnen und selbst 4 Tore geschossen hätte.

Ahnengalerie? Geschäftspartner? Täter? Opfer?

Um den S10487361_674239926003288_6146535287711111468_npöttern zuvor zu kommen: Nein, das ist nicht meine Ahnengalerie. Es handelt sich um Phantomfotos des LKA. Sie sind am Computer entstanden oder von Portraitzeichnern angefertigt worden. So, wie Opfer oder Zeugen von Straftaten die Täter noch in Erinnerung hatten. Da es sich also nicht um Abbildungen von realen Menschen handelt, brauche ich diese Verbrecher-Visagen auch nicht unkenntlich zu machen. Nur den Herrn links außen, den gibt es wirklich. Deshalb musste ich ihm einen schwarzen Balken verpassen. Erkennt Ihr ihn trotzdem?